Handbuch der Italien-Philatelie

Altitalien

Lexikon

Autor: Stephan Jürgens, AIJP

Alt-Italien ist ein analog zum Sammelgebiet Alt-Deutschland gebildeter Begriff. In Italien wird der Begriff "Antichi Stati" (Alte Staaten) benutzt. Wenn ich mir die verschiedenen Lexikon-Einträge dazu anschaue, scheint es keine Klarheit zu geben, welche Gebiete hinzugehören:

Alt-Italien, Philatelistische Bezeichnung für die Postwertzeichen der alten italienische Einzelstaaten bis einschließlich Ausgabe 1861 für das ehemalige Königreich Neapel. (aus: Alexander Bungerz, Grosses Lexikon der Philatelie, 1923)

Altitalienische Staaten, Sammelbez. für die Einzelstaaten: Modena, Neapel, Parma, Romagna, Sardinien, Sizilien, Toscana und Kirchenstaat. (aus: Alexander Bungerz, Grosses Lexikon der Philatelie, 1923) (aus: Ernst Krapp: ABC der Philatelie, 1949)

Die Bungerzsche Definition klingt auf den ersten Blick gut. Wo man die Grenze zieht, welche Ausgaben des Königreichs Italien mit hinzunimmt, ist Geschmackssache - eine puristische Definition würde vermutlich keine der Marken des Königreichs mit hinzunehmen - d.h. weder die von Bungerz erwähnte Ausgabe von 1861 für das ehemalige Königreich Neapel noch die "vierte Ausgabe Sardinens".

Die Diskussion ob der Kirchenstaat dazugehört oder nicht, ist verständlich: denn hier gibt es mehrere Ausgaben, die erst nach der Einigung Italiens - welche ja ohne Latium und Rom stattfand - entstanden. Damit greift dann das Jahr 1861 als Ende nicht mehr. Vergleichbares haben wir in Deutschland mit Bayern und Württemberg auch - allerdings sind die Ausgaben dieser beiden Postverwaltungen nach 1871 als Reichspostausgaben zu zählen - während der Kirchenstaat nach der Einigung Italiens eigenständig war.

Was in allen Aufzählungen oben allerdings fehlt ist Lombardei-Venetien. Natürlich führen die deutschsprachigen Kataloge dieses Gebiet im Kontext Österreichs auf - eine Zuordnung, die heute in Italien auch keinen großen Widerspruch mehr hervorrufen dürfte. Aber trotzdem ist dieses Gebiet ein ein Italien sehr beliebtes Sammelgebiet, welche häufig in den Kisten der Antichi Stati zu finden ist.

PS: das Lexikon der Philatelie von Wolfram Grallert & Waldemar Gruschke (transpress Verlag, Berlin 1976) gibt in einer kleinen Tabelle die "philatelistische" Zeit der alt-italienischen Staaten an, deshalb schliessen wir hier mit diesem Zitat ab:

Altitalien, altitalienische Staaten: philat. Bez. für postal. Gebiete Italiens vor dessen nat. Einigung 1861. Verschiedentl. wird auch der Kirchenstaat mit seinen Ausg. 1852/70 mit zu A. gerechnet.

Altitalien
Land
Postgebiet
Erscheinen und Gültigkeit
von Postwertzeichen
letzte
Ausg.
Übergang an
Kirchenstaat 1.1.1852-31.12.1870 1868 Italien 1870
Modena 1.6.1852-18.3.1860 1859 Sardinien 1860
Neapel 1.1.1858-November 1861 1860 Italien 1860
Parma 1.6.1852-18.3.1860 1859 Sardinien 1860
Romagne 1.9.1859-31.3.1860 1859 Sardinien 1860
Sardinien 1.1.1851-14.3.1861 1861 Italien 1861
Sizilien 1.1.1859-7.7.1860 1859 Italien 1861
Toskana 1.4.1851-31.12.1861 1860 Sardinien 1860
Entsprechender Eintrag in der Bibliothek von Stephan Jürgens

Philatelistische Literatur


Sassone Specializzato: I Francobolli
75a Edizione   Milano   2015


Sassone Specializzato: Gli Annullamenti
74a Edizione   Milano   2015


Paolo Vaccari: Francobolli e Storia Postale. Trattato storico e catalogo con valutazioni
XIV edizione   Vignola   2010


Mario Mentaschi, Thomas Mathà: Letter Mail from and to The Old Italian States 1850 - 1870
Vaccari   Vignola   2008


Mario Mentaschi: Lire, Soldi, Crazie, Grana e Bajocchi. Tarrife postali italiane dai primi francobolli alla pressa di Roma 1850 - 1870
Vaccari   Vignola   2003


Paolo Vaccari: catalogi degli Antichi Stati Italiani, Governi Provvisori, Regno d'Italia 1850 - 1863.
vendita a prezzo netto   Vignola   1993


Federico Grioni: La Quotazione die Francobollo degli Antich Stati Italiani 1973 - 1974
  Milano   1973

Aufsätze in Anthologien und Zeitschriften

Relevante Einträge in philatelistischen Lexika