Handbuch der Italien-Philatelie

Benadir / Benadir-Gesellschaft

Lexikon

Benadir-Briefmarke zu 1 Besa (Elephant) Benadir-Briefmarke zu 5 Anna (Löwe)

Die Briefmarkenabbildungen sind den Wikimedia Commons entnommen.

Die Benadir-Gesellschaft (italienisch Società Anonima Commerciale Italiana del Benadir) war ein italienisches Unternehmen mit Sitz in Mailand, das vom Königreich Italien von 1895 bis 1905 mit der Verwaltung Italienisch-Somalilands betraut war. Hierzu war das Unternehmen mit weitreichenden Hoheitsrechten wie dem Zoll-, Steuer- und Münzregal ausgestattet worden. Aufgrund jährlicher finanzieller Zuwendungen durch den italienischen Staat, erwirtschafte das Unternehmen kleine Gewinne, aber aufgrund innerer Zwistigkeiten zwischen den Verwaltungsbeamten und der ausbleibenden Erfolge im Kampf gegen den Sklavenhandel in Somalia, entzog die italienische Regierung der Gesellschaft 1905 das Mandat und stellte die Kolonie unter ihre direkte Verwaltung.

Bekannt ist die Benadir-Gesellschaft heute noch unter Philatelisten, die sich mit den Briefmarken Somalias beschäftigen. Im November 1903 richtete die Benadir-Gesellschaft den ersten Postdienst in den Orten Brava, Itala, Merca, Mogadischu, Obbia und Warsheikh ein. Hiefür wurden Briefmarken mit der Inschrift Poste Italiane Benadir mit der Abbildung von Elefanten- bzw. Löwenköpfen geschaffen. Die Marken tragen eine Währungsangabe in Indischer Rupie und deren Untereinheiten Anna und Besa. Nach der Einführung der Lira-Währung 1905 wurden die großen Bestände von Benadir-Marken von der Postverwaltungen Italienisch-Somalias und Italienisch-Eritreas bis 1926[4] mit neuen Wertaufdrucken aufgebraucht.

Zur weiteren Lektüre: de.wikipedia.org/wiki/Benadir-Gesellschaft