Handbuch der Italien-Philatelie

Das polnische Korps in Italien / Il Corpo polacco in Italia

Italien - Postgeschichte

Satzbrief aus der "Siedlung" Barletta in die "Siedlung" Trani. Barletta und Trani sind zwei Nachbarstädte - Entfernung ca 10 km - an der Küste Italiens ca. 50 km nordwestlich von Bari. OSIEDLE ist polnisch und heißt Siedlung.

Bereits 1941, nach dem deutschen Überfall auf die Sowjetunion, stellte die sowjetische Regierung mit Einverständnis der polnischen Exilregierung (Sikorski-Maiski-Abkommen vom 30. Juli 1941) aus den Polen, die in den Jahren 1939-1941 in die Sowjetunion deportiert worden waren, polnische Streitkräfte auf. Gemäß dem Abkommen wurden sie von einem polnischen General angeführt und unterstanden operativ dem sowjetischen Oberkommando. Nach ihrem Befehlshaber, dem 1939 in sowjetische Kriegsgefangenschaft geratenen General Wladyslaw Anders, wurde sie als Anders-Armee bezeichnet. Bis Ende 1941 wurden bei Busuluk in der Oblast Orenburg drei Divisionen aufgestellt, nach der Verlegung nach Taschkent noch eine vierte.

Da die Sowjetunion sich nicht in der Lage sah, diese Einheiten ausreichend auszurüsten und zu verpflegen, wurden sie im März 1942 über Iran in den Nahen Osten verlegt, wo sie dem britischen Nahostkommando unterstellt wurden. Sie bildeten hier den Grundstock für die Aufstellung des 2. Polnischen Korps.

1944 wurde das Korps von Ägypten nach Italien verlegt, wo es als unabhängiger Teil der britischen 8. Armee unter General Oliver Leese unterstellt war. Das polnische Korps kämpfte an der italienischen Front und nahm unter anderem an der Schlacht um Monte Cassino, der Schlacht von Ancona und der Schlacht von Bologna teil. Die polnischen Truppen leisteten einen wichtigen Beitrag beim Durchbrechen der deutschen Hauptverteidigungslinien, der Gustav-Linie und der Gotenstellung.

Zu Beginn des Jahres 1944 hatte die Einheit rund 50.000 Mann. Sie hatte aber in den Kämpfen hohe Verluste zu verzeichnen. So wurden während des Endkampfes um Monte Cassino sogar die nichtkämpfenden Truppenteile ins Gefecht geschickt. In den Kämpfen in Italien fielen 2.301 Soldaten des Korps, mehr als 8.000 wurden verwundet und 535 wurden vermisst.

Nach Kriegsende blieben Teile des Korps in Italien. Dort wurden sie 1946 demobilisiert. Die Mehrheit der Soldaten zog das Exil der Rückkehr in ein kommunistisches Polen vor.

Das polnische Korps in Italien verfügte über 31 Militärpostämter, die bis zu ihrer Schliessung am 15. Oktober 1946 für nicht portofrei Korrespondenz britische, amerikanische, canadische und italienische Briefmarken verwendeten.

Mit der Hilfe von einigen Briefmarkenhändlern - aber fehlender Anerkennung durch die UPU, die alliierten und die italienischen Postbehörden - wurden zwei Briefmarkensätze herausgegeben. Von der ersten Ausgabe in seinen verschiedenen Abarten und Varianten sind keine postalisch gebrauchten Exemplare bekannt - gebrauchte Exemplare existieren nur gefälligkeitsgestempelt. Die zweite Ausgabe - mit Wertangaben in Lire - ist auf in Italien gelaufener Post bekannt - aufgegeben und gestempelt auf den polnischen "Möchtegern"-Postämtern in Trani und Barletta.

Weitere Lektüre