Handbuch der Italien-Philatelie

Sassone Kataloge

Philatelie in Italien

In der Überschrift habe ich bewußt den Plural gewählt, obwohl in der Praxis meist von "dem Sassone" (also Einzahl) geredet wird. Meist bezieht sich dies auf den "I FRANCOBOLLI" genannten Band über die "Antichi Stati" und das Königreich Italien für den Zeitraum 1850 - 1900. Denn wie Frank Arnau in seinem 1957 erschienene "Lexikon der Philatelie" schreibt, handelt es sich beim Sassone um den "bedeutensten und maßgebenden Katalog in Italien für die altitalienischen Staaten."

Geschichte

Umschlag der 4. Ausgabe des Sassone Kataloges von 1945 Umschlag der 4. Ausgabe des Sassone Kataloges von 1945

Der Sassone Katalog wurde 1941 von Professor Luigi Sassone, einem bekannten Mailänder Briefmarkenhändler, gegründet. Schon nach wenigen Jahren hat der "Sassone" den Charakter der Preisliste eines einzelnen Händlers verlassen und sich zu "dem" Nachschlagewerk für Preise von Briefmarken aus dem italienischen Sprachraum entwickelt.

Die Redaktion des "Sassone" lag in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts u.a. in der Hand von solch bekannten Philatelisten wie Luigi Raybaudi, Dr. Chiavarello, Renato Mondolfo und Giorgio Colla.

Der Sassone ist für seine hohen Preise - teils als realitätsfern bezeichneten - Preise berüchtigt. Dieses Urteil muss relativiert werden. Sicherlich sind die Verkaufspreise für die beiden stoffgebundenen Bände I Francobolli und Gli Annullamenti auch im Vergleich zum Schwanenberger Verlag nur als aussergewöhnlich hoch zu bezeichnen, während die Preise für die anderen Bände moderater sind.

Diesem Schema folgen auch die Preise in den Katalogen: die Preise in I Francobolli und Gli Annullamenti sind hoch, höher, am höchsten, die Preise in den anderen Bänden weit realistischer. Dem zu Grunde liegt die Philosophie, Preise für die beste Qualität zu machen, in dem Wissen, dass weite Teile der im Handel und in Sammlerhand befindlichen Marken der Antichi Stati diese Qualität nicht erreichen: die Preise im Sassone bezeihen sich auf Marken mit "breiten Rändern, nicht entstellenden Stempeln und optimaler Erhaltung bzw. großer Frische". Marken mit "normalen Rändern, normalen Stempeln und guter bis sehr guter Erhaltung" - also eine Qualität, die viele im Markt befindliche Marken nicht erreichen - werten nur mit 50% des Sassone-Preises, Marken mit EINEM kleinen Fehler (EIN Rand angeschnitten ODER EIN kleiner Bug etc.) werten mit 85% Nachlass auf den Katalogpreis, Marken mit mehreren Fehlern (z.B. zwei angeschnittene Ränder) maximal 10% des Katalogpreises. Dieses Prinzip ist ausführlich im Katalogvorwort beschrieben und mit Beispielen bebildert. Händler oder Auktionatoren, die an eine defekte Marke den vollen Sassone Preis schreiben, handeln m.E. grob unredlich - auch wenn Sie die Fehler beschreiben. Dass dies alle so machen ...

Sassone specializzato: Catalogo die Francobolli degli Antichi Stati Italiani del Regno di Vittorio Emanuelle II e del Regno D'Italia fino al 1900 - "I Francoboli"

Titelbild des I Francobolli

Der Standardkatalog zu den Antichi Stati. In der Spezialisierung wird dieser Band allenfalls vom C.E.I. und vielleicht bei Lombardei-Venetien von Ferchenbauer geschlagen. Preise ungebraucht, gestempelt, "auf Briefstück" und "auf Brief", für viele Marken auch noch Bewertungen "ohne Gummi", nahezu immer Bewertungen für Paare, Viererblöcke, Dreierstreifen, Viererstreifen, Fünferstreifen, in der Regel für "Lose" und für "auf Brief", dazu Preise für Plattenfehler, Zweifarb-, Dreifarb-, Vierfarb - und Fünffarbfrankaturen, Einschreiben .... Das ganze ist angereichert mit Abbildungen von vielen Raritäten wie seltenen Mischfrankaturen, den größten bekannten Einheiten, seltenen Entwertungen ... für etliche Marken wie z.B. die beiden 3 Centesimi des Kirchenstaates oder die 2 Soldi und die 60 Crazie der Toskana gibt es Listen der bekannten Briefe. Kurz: ein Grad der Spezialisierung, der weit über das hinausgeht, was Michel im Spezialkatalog Deutschland bietet.

Sassone specializzato: Anitichi Stati Italiani - Territori Italiani Dell'Impero Austriaco - Levante Austriaco - Regno D'Italia (Re Vittorio Emanuelle II) - "Gli Annullamenti"

Titelbild des Gli Annullamenti

Ähnlich hochgradig, wenn nicht höher spezialisiert wie "I Francobolli" - aber für die Entwertungen, d.h. überwiegend für Stempel. Für jedes Postamt werden die möglichen Entwertungsarten und Stempel gelistet und eine Punktbewertung für die verschiedenen Markenausgaben angegeben, auf denen dieser Stempel vorkommt - inklusive Bewertungen für Vorphilabriefe, fiskalische Belege und "Fremdentwertungen" (z.B. frankaturgültige österreischische Marken für Lombardei-Venetien) und Nachverwendungen.

Ein Nachteil mag sein, dass für die einzelnen Staaten unterschiedliche Euro-Beträge für die gleichen Punkte angegeben werden: so entsprechen 10 Punkte bei einem LV-Stempel einem Aufschlag von 2,500 € bei Modena oder Neapel aber nur von 1850 €.

Sassone Blu Catalogo dei Francobolli D'Italia e dei Paesi Italiani

Titelbild des Sassone Blu

Der "Michel Junior" der Italiener - wenn die nicht gleich den Unificato Junior nehmen. Während letzterer nur die Marken der Italienischen Repubblik, des Vatikan, von San Marino und dem S.M.O.M. bietet, gibt es beim Sassone Blu auch noch die Antichi Stati, das Königreich Italien, R.S.I und Luogotenenza, Venezia Giulia und die Zone A von Triest. Ob und welchen dieser beiden "Niedrigpreis-Kataloge" man braucht, liegt letztlich daran, welche Vordruckalben man besammelt. Preise - oder gar die Beschreibungen - von Plattenfehlern, teuren Farben, ... , also den Dingen, die für viele Sammler erst das Salz in der Suppe sind, sucht man hier vergebens.

Sassone Catalogo specializzato dei Francobolli D'Italia e dei Paesi Italiani - Volume 1

Titelbild des Sassone Volume 1

Sassone Catalogo specializzato dei Francobolli D'Italia e dei Paesi Italiani - Volume 2

Der Spezialisierungsgrad dieser beiden Bände ist vergleichbar mit dem des Michel Spezial, also für normalen Sammler durchaus ausreichend. Die knapp 600 Seiten des "I Francobolli" sind hier auf ca. 170 Seiten eingedampft, hauptsächlich unter Verzicht der Preisnotierungen für Paare und Einheiten und der Listen der bekannten Briefe bei den seltensten Marken.

Die Unterteilung der beiden Bände ist recht einfach: Band 1 enthält die abgeschlossenen Sammelgebiete (also u.a. Antichi Stati, Königreich, R.S.I., Triest und Kolonien), Band 2 die nicht abgeschlossenen Sammelgebiete: Republik, San Marino,Vatikan und S.M.O.M..

Einige kleine "Ɯberraschungen" wie eine Liste der Erst- und Sonderflüge mit den zugehörigen Belegen runden insbesondere den ersten Band ab.

Titelbild des Sassone Volume 2

Links

Text: Stephan Jürgens, AIJP