Handbuch der Italien-Philatelie

Venedig / Venezia

Italien - Land und Leute

Venedig (ital. Venezia, venezianisch Venexia oder Venezsia) ist eine Stadt im Nordosten Italiens an der adriatischen Küste. Sie trägt den Beinamen La Serenissima ("Die Durchlauchtigste"). Am 31. Dezember 2010 zählte man 270.884 Einwohner in Venedig. Rund ein Jahrtausend lang war die Stadt als Republik Venedig eine der bedeutendsten politischen und wirtschaftlichen Mächte und eine der größten europäischen Städte, bis ihre Selbstständigkeit 1797 endete. Ihr Adel, der politisch dominierte, stellte zeitweise den größten Zwischenhändler zwischen Westeuropa und dem östlichen Mittelmeer dar. Die Stadt profitierte vom Handel mit Luxuswaren, Gewürzen, Salz und Weizen, entwickelte sich zugleich zum größten Finanzzentrum. Venedig und seine Lagune stehen seit 1987 auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes. Sie haben überaus häufig inspirierend auf Künstler gewirkt, zugleich ist Venedig eine der am häufigsten von Touristen aufgesuchten Städte.