Handbuch der Italien Philatelie

Deutsche Dienstpost

| Zweiter Weltkrieg

Wikipedia

Zitate

Deutsche Dienstpost Alpenvorland, erst im November 1943 mit Sitz in Bozen eingerichtet und die ital. Provinzen Bozen, Trient und Belluno umfassend.
in: Ullrich Häger: Kleines Lexikon der Philatelie

Deutsche Dienstpost Adria, erst im Oktober 1943 mit Sitz Triest eingerichtet und im wesentlichen die prov. Venezien und einen Teil Istirens umfassend. 16 großformatige Bildermarken mit Wertangabe in Centesimi und Lire soewie Inschrift ALPENVORLAND / ADRIA haben mit der Deutschen Dienstpost ncihts zu tun, es ist auch keine postaml. Ausgabe gewesen.
in: Ullrich Häger: Kleines Lexikon der Philatelie

Deutsche Dienstpost, ein bes. Kapitel dt. Postgeschichte 1939 bis 1945, das sich in kurzen Worten nicht erschöpfend schildern läßt. Es hat sich um eine spezillen Zweig der Dientstpost gehandelt, der für die in versch. Besetzten Gebieten zahlr. Eingerichteten Verwaltungsorgane der Behörden, Parteidienststellen und Wehrmacht (z.B. Lazarette, Verpflegungsämter) später auch für von dt. firmen übernommene Fabriken u.a. tätig war, und wofür eine eigene Organisation zur Beförderung der Psotsendungen gescahffen wurde. Die Benutzung der unter dt. Aufsicht weiter bestehenden allg. Landespost war hierfür untersagt. Post der Dienststellen war gebührenfrei, die psot der dienststellenbeschäftigten mußte anch Inlandstarif freigemacht werden. Der Deutschen Diesntpost wurden von der reichspost neben dne erforderlichen Postwertzeichen auch z.B. Einschreibezettel und ortsdatumsstempel (teils mit zusätzl Hinweisinschrift verschiedenster Art) u.a. zur Verfügung gestellt. Die Kennzeichnung als Sendung der Deutschen Diesntpost erfolgte handschriftlich oder mittels örtl. Hergestellten Nebenstempeln. Es hat auch gewisse Verbindungen zwischen der Deutschen Dienstpost und der Feldpost gegeben, indem dort, wo keine Feldpostämter tätig waren, die Deutsche diesntpost Truppenfeldpost annahm und verausgabte. Die dEutsche Dienstpost wurde bevorzugt in solchen Gebieten eingerichtet, die sich das sog. 3. Reich gänzlich anzugliedern gedachte. … Wie umfangreich, schwierig aber auch interessant das Thema Deutsche Dienstpost ist, geht allein daraus hervor, daß es ein fast 500 seitiges Handbuch nebst Stempelkatalog dazu gibt.
in: Ullrich Häger: Kleines Lexikon der Philatelie

Philatelistische Literatur


Lutz - Stamcar: Provinz Laibach
2. Erweiterte Auflage   Villingen-Schwenningen   2011


Dr. Hermann Schultz: Deutsche Dienstpost 1939 - 1945 Handbuch und Stempelkatalog. 1. Lieferung: Adria - Alpenvorland
Neue Schriftenreihe der Poststempelgilde   Manching   2008


Giuseppe Agnoli: La Posta Tedesca nelle Zone di Operazioni dell'Alpenvorland e del Litorale Adriatico (1943 - 1945)
Edizioni Nico   Trapani   2001

Aufsätze in Anthologien und Zeitschriften

Relevante Kataloge