Handbuch der Italien Philatelie

Ionische Inseln

Ausriß aus H. Schwaneberger Internationales illustrirtes Briefmarken-Sammelbuch, 11. Auflage

| Korfu

Wikipedia

Zitate

Ionische Inseln, Inselgruppe vor der Westküste Griechenlands mit (Schreibweise ja nach Atlas verschieden, auch in den Psotwertzeichen) Korfu, Paxos, Leukas (oder Santa Maura), Ithaka, Kefallinia (Kefalonia) und Sakynthos (Zante). Früher wurde die an der Südspitze des Pelepones gelegene Insel Kythira (oder Cerigo) hinzugerechnet.
in: Ullrich Häger: Kleines Lexikon der Philatelie

Ionische Inseln, Ionian Islands €, Iles Ioniennes (f), Inselgruppe im ionischen Meer bis 1864 zu England gehörig. Hauptsächliche Inseln sind: Korfu, Levkas, Ithaka, Kephalonia, Zakyntos und Kytheria. Eigenen Marken Ausgabe 1859 mit Kof der Königin Viktoria, ohne Wertangabe in den drei Farben orange, dunkelbalu und karmin (für die Wertstufen ½, 1 und 2 p.= Kupferdruck von Perkins, Bacon & Co. Seit 30. Mai 1864 gehören die Inseln zu Griechenland und verwenden MArken diese Landes.
in: Alexander Bungerz: Grosses Lexikon der Philatelie

Kephollinia und Ithaki, + Ital. Besetzung der griechischen Inseln 1941. Aufdr. auf Griechenland. Im  Zumstein bewertet.
in: Ernst Krapp: ABC der Philatelie. Illustriertes Hand- und Wörterbuch

Isole Jonie, Aufdr. auf Italien rot oder schwarz, ital. Besetzung der griechischen Inseln Kephalenia, Ithaki, Korfu, Levkas (Santa Maura), Paxo, Zante 1941. Seit Oktober 1943 wieder griechische Postwertzeichen.
in: Ernst Krapp: ABC der Philatelie. Illustriertes Hand- und Wörterbuch

Ionische Inseln, + Inselgruppe westlich von Griechenland, engl. Schutzherrschaft 1859, echt gebrauchte M. sind äußerst selten.
in: Ernst Krapp: ABC der Philatelie. Illustriertes Hand- und Wörterbuch

Aufsätze in Anthologien und Zeitschriften

Relevante Kataloge