Handbuch der Italien Philatelie

Toskana 3 Lire Gelb

| Studien zu einzelnen Marken / Markenserien | Toskana (Fürstentum)

Zitate

Feinste Fälschung in bester Ausführung mit Wasserzeichen., besonders 3 Lire goldgelb. (Seltenheit ersten Ranges). Diese kaum zu erlangende M., für welche jetzt 200 Francs gefordert werden, versandte im Sommer 1877 ein Hamburger Händler in ziemlicher Anzahl. Er berechnete den übrigen Händlern das Stück mit 40 Mk. Da der Verdacht eienr Fälschung sich wie ein Lauffeuer verbreitete, wollte Niemand auf den Köder anbeissen. Nachher machte es der Mann billiger: er liess die 3 Lire durch Zwischenhändler an Sammler (das Stück 10 Mk.) verschciken, welche natürlich über den "billigen Kauf" frohlockten.
in: Paul Lietzow: Das Schwarze Buch der Philatelie oder Neudruck und Fälschung von Postmarken und Briefumschlägen.

Aufsätze in Anthologien und Zeitschriften