Handbuch der Italien Philatelie

Geschwaderflug

| Flugpost / Luftpost

Zitate

Hopflug, Aufdruck auf drei Marken Islands von 1933 (Mi 172 -74) zum ital. Geschwaderflug.
in: Ullrich Häger: Kleines Lexikon der Philatelie

Geschwaderflug. Unter dem Kommando des ital. Generals und Luftfahrtministers Italo Balbo wurden von der ital. Luftwaffe zwischen 1928 und 1933 vier Geschwaderflüge über weite Strecken mit bis zu 71 Flugzeugen durchgeführt. Zum dritten Flug, der 1930 mit mehreren Zwischenlandungen nach Rio de Janeiro führte, wurde eine Sondermarke verausgabt (Mi 361). Der letzte Geschwaderflug (1.7. bis 12.8.1933) hatte Chicago (damals Weltausstellung) zum Ziel, das von Ortobello aus über Amsterdam, Londonderry/Nordirland, Reykjavik/Island, Cartwright/Labrador, Montreal/Kanada erreicht wurde. Auf dem Rückflug wurde in New York, Shediac/Kanada, Shoal Harbour/Kanada (dort zwei Wochen Aufenthalt zur Überholung der 24 Flugboote), Azoren und Lissabon zwischengelandet. Endstation dieses aufsehnerregenden Flugs war der Hafen von Ostia bei Rom. Zu diesem Flug erschienen zwei dreiteilige Marken (Mi 455 -46), die desh. Bes.bemerkenswert sind, weil sie zwar als Dreierstreifen am Schalter verkauft und praktisch nur als solche verwendet wurden, theoretisch aber auch einzeln hätten verklebt werden können. Der großformatige linke Teil war überhaupt kein Postwertzeichen, sondern ledigl. ein nicht alltägl. gestalteter Klebezettel, mit welchem die Beförderung als eingeschriebene Luftpost-Eilsendung gekennzeichnet wurde; eine Wertangabe ist desh. nicht vorhanden. Die normalformatige mittl. Marke zu 5,25 Lire stellte die Auslandsbriefgebühr einschließlich Einschreiben und Eilzustellung dar, während der rechte querformatige Teil mit Wertangabe 19,75 Lire da Luftpostzusatzporto für Sendungen nach Island bzw. 44,75 Lire nach nordamerik. Zielen auswies. Ganz ungewöhnl. Ist, daß der linke Teil des Dreierstreifens in jedem Schalterbogen zu 20 Streifen mit Aufdruck APPARECCHIO I und den auf jeweils vier Buchstaben abgek. Namen der 20 Piloten versehen war, mit deren Maschinen Post befördert wurde. Der Spezialsammler müßte demnach je eine vollständigen Schalterbogen oder 20 einzelne Streifen dieser teuren Marken berücksichtigen; die Aufdrucke BALB und BORG sind bes. selten. Die Marke Mi 446 gibt es mit zusätzl. Aufdruck VOLO DI RITORNO NEW YORK - ROMA für den Rückflug in einer Auflage von angebl. nur 500 Stück (Mi 446I). Zu den großen Raritäten gehört Mi 446 als Diesntmarke mit zusätzl. Aufdruck SERVIZIO DI STATO (Mi D 9). Die normalen Marken erschienen auch für die damal. Besitzung Ägäische Inseln mit Aufdruck  ISOLE ITALIANE DELL'EGEO (Mi 121/22), ferner gab es zwei Einzelmarken für Cyrenaica (Mi 109/10) und Tripolitanien (Mi 196/97). Von den angeflogenen Ländern verausgabte Island drei Sondermarken mit Aufdruck Hopflug Itala 1933 (Mi 172/74) sowie Neufundland eine bes. seltene Marke (Mi 199).
in: Ullrich Häger: Kleines Lexikon der Philatelie

Hopflug Italia 1933, Aufdr. auf Island anläßlich des Besuches des italienischen Fluggeschwaders Balbo.
in: Ernst Krapp: ABC der Philatelie. Illustriertes Hand- und Wörterbuch

Balbo-Flug, Italien 1933, Gedenkausgabe anläßlich des Geschwaderfluges Rom-Chikago.
in: Ernst Krapp: ABC der Philatelie. Illustriertes Hand- und Wörterbuch

Aufsätze in Anthologien und Zeitschriften